Ein großer Anteil der Gewerbetreibenden/Eigentümer/Anwohner am Marktplatz spricht sich für den Erhalt der Platanen aus. Sie schätzen die Atmosphäre und den Mehrwert der Bäume, die eine Neuanpflanzung selbst in 10 Jahren nicht erreicht.
Außerdem befürchten sie massive Umsatzeinbußen während der drohenden monatelangen Umbauphase. Besonders durch die großflächige tiefgreifende Maßnahme wg. der geplanten Verdichtung und etwaiger archäologische Funde könnte sich diese besonders in die Länge ziehen und bis zur Geschäftsaufgabe führen. Der Markt ist ein zentraler Punkt aller 3 Einkaufsstraßen, wodurch auch die Gewerbetreibenden der anderen Straßen massiv betroffen sein werden. Mit einer langen Bauphase droht der Innenstadtbereich zu veröden und erzeugt keinesfalls eine Steigerung der Attaktivität.

Über eine Aufwertung des Platzes würde man sich sehr freuen (moderne ausreichende Sitzmöbelierung, Beleuchtung, Änderung der Brunnenfassung, Pflasterreparaturen oder Einbindung weiterer attraktiver Elemente), doch der einzigartige Charakter des Marktplatzes soll erhalten bleiben.
Zudem verhindern die Platanen, wie aus den Gutachten hervorgeht, die Aufwertung des Platzes oder eine Durchführung von ev. Reparaturen/Sanierungen nicht,.

Darum: Verschönerung: Ja!, Umbau im Einheitslook: Nein!

Info zum Bild:
von l. n. r. Anja Samulewitsch, Inhaberin kommunikativ / Andrea Jasper, Inhaberin West 3 / Wilhelm Heimann, Inhaber Tabakwaren + Lotto sowie Hauseigentümer, / Akin stellvertretend für Markus Pust, Inhaber hairloop / Oster mit Lina Marcon (1. Reihe) InhaberIn Eis SanMarco / Ulrike Brockmeyer, Mitarbeiterin Tabakwaren Heimann, Elena Buchmüller-Siotkowski (stellvertretend auch für Elke Königsmann) Inhaberinnen feingeist / Frau Josefa Stahl, Mieterin / Anja Holtmann, Eigentümerin / Frau Heimann, Inhaberin und Eigentümerin Tabakwaren + Lotto.
Verhindert beim Fototermin Frau Leweling, Eigentümerin und Herr Türer, Mieter.
Frau Niehaus prüft derzeit die Fakten und hat sich noch nicht entschieden.

Share This